Root-Shell statt sudo unter Ubuntu

Datum: 11.05.2014
Betriebssystem: Ubuntu

Wahrscheinlich kann man die nervtötende sudo-erei unter Ubuntu auch anders abstellen. Die simpelste Lösung ist allerdings, einfach per sudo eine Root-Shell zu starten.

$ sudo bash

Wir wissen natürlich, dass Ubuntu uns nur der Sicherheit zuliebe zwingt, sudo zu verwenden. Da wir aber meist zu Zwecken der Systemadministration unterwegs sind und möglichst starke (und damit lange und teils umständlich zu tippende) Passwörter verwenden, fällt dieses Feature bald auf die Nerven.

Fragen, Anmerkungen, Korrekturen zu diesem Artikel »